Eigene Dateien auf anderes Laufwerk verschieben

 

Raus mit den Eigenen Dateien aus dem Windows-Systemumfeld.

In erster Linie geht es mir darum, die Eigenen Dateien aus dem Systemumfeld von Windows heraus zu bekommen. Macht Windows irgendwelche Probleme, sind diese Dateien etwas sicherer vor Datenverlusten. Ich sage mit Absicht „etwas sicherer“. Sie installieren Windows 10 im Falle eines Falles einfach neu. Die Daten auf dem anderen Laufwerk/der Partition bleiben davon unberührt und stehen wieder zur Verfügung. Meistens jedenfalls.

Sollte Ihre Computer aufgrund der Festplattengröße eine zweite Partition zulassen, zum Beispiel mit dem Laufwerksbuchstaben D, oder aber eine zweite Festplatte fest verbaut sein, ist es klug den Ordner Eigene Dateien auf dieses Laufwerk zu verschieben.

Video

Im Video beschreibe ich ausführlich zwei Wege, diese Dateien sicher zu verschieben. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Ordner Eigene Dateien mit den zahlreichen Unterordnern kann ziemlich groß werden. Selbst wenn ich einen Großteil in die Cloud lege, nimmt dieser Ordner viel Platz ein auf meiner Festplatte. Liegen diese Ordner auf einer ausreichend großen Partition, knn ich beim Speichern klotzen und muss nicht kleckern. Die größeren Downloads fließen von Anfang an in eine andere Partition. Die Bilder werden gleich dort abgelegt, wo sie viel Platz haben.

Eine Datensicherung auf ein externes Laufwerk muss immer sein

 

Das Verlegen der Eigenen Dateien entbindet nicht von einer Datensicherung auf eine externe weitere Festplatte, weil auch die zweite Partition einer Festplatte Schaden nehmen kann. Ist doch klar, oder? Selbst wenn Sie eine zweite Festplatte im Computer verbaut haben, wer hat Ihnen erzählt, dass die nicht kaputt gehen kann?

Es ist nur eine kleine zusätzlich Maßnahme zur Vorbeugung von Datenverlust. Oft wird die regelmäßige Datensicherung nämlich schlicht vergessen, dann ist man froh, wenigstens diesen Schritt gemacht zu haben.

Was wir nicht verschieben können

 

Was wir nicht verschieben können, sind die System-Ordner. Dazu gehört zum Beispiel der AppData-Ordner. Grundsätzlich:

  • Mit einem Rechtsklick auf den Ordner klicken
  • Dann auf Eigenschaften mit Linksklick.
  • Wenn Sie keinen Tab finden mit dem Namen PFAD, können Sie diesen Ordner nicht verschieben.

 

Der Hauptordner „Eigene Dateien“ an sich kann nicht verschoben werden. Aber alle darin befindlichen Unterordner. Meistens werden wahrscheinlich die Ordner Bilder, Dokumente, Downloads, Musik und Videos verschoben.

Den Desktop zu verschieben rate ich ab, auch wenn das möglich ist.

Gutes Gelingen und viel Spaß beim Umsetzen

Ihre Barbara Wrana

Barbara Wrana - windows-online-kurse

Newsletter

Trage dich in meine E-Mail Liste ein, um die neuesten Nachrichten und Kurs-Sonderangebote zu erhalten

Vielen Dank. Bitte E-Mail Adresse im Postfach bestätigen...