Cache ausgesprochen: kesch oder käsch, wie Bargeld

Ist aber nur ein Pufferspeicher und für dich unsichtbar. Der Begriff kommt aus dem französischen Wortschatz „la cachette“ bzw. „la cache“. Übersetzt „das Versteck“. Die Daten werden in diesem Versteck einem cache  zwischengelagert. Videofilme zum Beispiel beim Streamen. Häppchenweise kommt Filmmaterial in den cache, um die Filmdaten für dich ruckelfrei zu päsentieren. Der Pufferspeicher dient der schnellen Anzeige von Inhalten.

Im Browser kennst du den cache. Hier hast du bestimmt schon davon gehört, dass man den Browser-cache löschen sollte. Nicht nur wegen der Datenschnüffelei, sondern auch um Fehler zu vermeiden. Der Browser legt Surfbesuche in mehren Caches ab, um beim nächsten Besuch die Inhalte schneller laden zu können. Das Sammeln in den cache kann man auch auf eine Sitzung beschränken – oder du leerst  „Zwischenspeicher“ regelmäßig. Mach mal den Browser-Cache leer.

Barbara Wrana - windows-online-kurse

Newsletter

Trage dich in meine E-Mail Liste ein, um die neuesten Nachrichten und Kurs-Sonderangebote zu erhalten

Vielen Dank. Bitte E-Mail Adresse im Postfach bestätigen...